Wie man eine Community rund um seine Marke aufbaut

Werbung für dein Unternehmen und seine Angebote reicht heutzutage nicht immer aus. Der Aufbau einer Community rund um deine Marke kann ein wichtiger Teil ihres Erfolgs sein.

Früher war die Werbung der wichtigste Weg, um Marken bekannt zu machen. Normalerweise erhielten die Marken, die die meisten Anzeigen produzierten, die meiste Aufmerksamkeit. Die Zeiten haben sich erheblich geändert. Die florierenden Unternehmen von heute bauen eine Gemeinschaft um ihre Marken herum auf.

“Heutzutage ist Markenbildung nicht mehr in erster Linie durch Einwegkommunikation über Werbung möglich”, sagt Ray Li, CEO von Sene, einem Online- und In-Store-Unternehmen, das maßgeschneiderte Kleidung herstellt. “Der neue Weg ist die Co-Kreation, die es den Kunden ermöglicht, deine Marke mit dir zusammen aufzubauen.

Kunden treffen zunehmend Entscheidungen, die auf der Ausrichtung an ihren Werten basieren, fügt Cassandra Lam, CEO und Mitbegründerin von The Cosmos, einer Community, die Inhalte für asiatische Frauen erstellt, damit sie am Arbeitsplatz und zu Hause gedeihen können, hinzu.

“Käufe repräsentieren jetzt die ‘Stimme’ eines Kunden, und die Marke ist ein Symbol, eine Erweiterung des Konsumenten”, sagt Lam. “Das Internet hat ein ausgeglicheneres Spielfeld geschaffen, das es den Leuten ermöglicht, einfach und schnell zu recherchieren, was es da draußen gibt. Eine Community zu haben, ermöglicht es deiner Marke, den Lärm zu durchbrechen”.

Die Verschiebung zum Aufbau von Community rund um Marken

Das Aufkommen der sozialen Medien und neue Generationen von Konsumenten mit ganz anderen Werten haben diesen Wandel hin zu einer gemeinschaftsbewussten Markenbildung vorangetrieben.

“Der Aufbau von Community rund um eine Marke war schon immer wichtig, scheint aber in den letzten 10 bis 15 Jahren immer wichtiger geworden zu sein”, sagt Joy Panos Stauber, Präsidentin von Stauber Brand Studio, einem Unternehmen für Markenkommunikation.

“Marken sind menschlicher, realer und anpassungsfähiger geworden und in einigen Fällen werden sie gemeinsam mit Verbrauchern geschaffen, die sich mehr wie Wähler verhalten”, sagt Stauber. “Tatsache ist, dass der Aufbau von Gemeinschaft menschliche Verbindungen schafft.

Menschliche Verbindungen sind entscheidend, um ein erfolgreiches Unternehmen zu sein, glaubt Jacob Andra, Mitbegründer von SOMA, einem Online-Marktplatz, der soziale Feeds und Community-Bildung integriert. (Er verfolgt und authentifiziert auch die Herkunft und den Lebenszyklus von Produkten).

“Wir sind soziale Tiere”, sagt Andra. “Der E-Commerce hat uns mit der ganzen Welt transaktional, aber nicht sozial verbunden, was ein unerfülltes Bedürfnis hinterlassen hat. Marken, die herausstechen, zapfen die gemeinschaftliche Dynamik an”.

Vorteile des Gemeinschaftsaufbaus um deine Marke herum

“Ein zunehmend digitaler, moderner Lebensstil erzeugt einen Hunger nach authentischen und verwandten Interaktionen, die uns mit anderen wie uns verbinden”, sagt Lam. “Der Aufbau einer Community gibt deinen Kunden einen Raum, in dem sie sich von deiner Marke auf einzigartige Weise gesehen und gehört fühlen.

“Beim Branding geht es um Story und Community, und Menschen sind für Story und Community verkabelt”, fügt Stauber hinzu. “Wenn Marken Gemeinschaft aufbauen, laden sie potenzielle Kunden ein, Teil von etwas Größerem zu werden und gemeinsam etwas zu bewirken. Diese gemeinsame Markenerfahrung und kollektive Wirkung gibt den Menschen ein gutes Gefühl”.

Gründe eine Facebook-Gruppe und mache sie zur lebendigsten innerhalb deiner Branche.

-Jacob Andra, Mitbegründer, SOMA

Bei Copper Pearl, einer Marke für Babylätzchen, hat die Gemeinschaftsbildung zum Wachstum der Firma geführt, sagt Tyler Hillstead, Präsident von Copper Pearl.

“Der Aufbau einer Gemeinschaft um unsere Marke herum war ein Schlüsselinstrument, um unsere Marketing-Bemühungen in Verkäufe umzusetzen”, sagt Hillstead. “Kunden mögen unsere Produkte kaufen, aber es geht um viel mehr als nur um den Verkauf. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Leute, wenn sie einmal eine Community haben, die sie lieben, zurückkehren, um diese Community zu erleben”, sagt Hillstead.

Schritte zum Aufbau einer Community rund um deine Marke

Hier sind sechs Schritte zum Aufbau einer Community rund um deine Marke und was du lernen kannst, um dein Unternehmen an die heutigen Marktveränderungen anzupassen.

1. Gib dem Ganzen Zeit.

“Es ist ein langes Spiel, um eine Community um deine Marke herum aufzubauen, aber es schafft eine authentische, lang anhaltende Verbindung zwischen deiner Marke und den Kunden”, sagt Corri Smith, Eigentümer von Black Wednesday, einer Marketing- und PR-Firma. “Die besten Marken füllen die Lücken im Leben ihrer Kunden und werden dadurch zu Freunden und vertrauenswürdigen Ressourcen.

Der Aufbau einer Gemeinschaft von Menschen braucht Zeit und viel Mühe, stimmt Hillstead zu. “Wenn man in Eile ist, können die Leute das spüren. Langsam zu wachsen wird dir auf lange Sicht helfen”.

2. Beginne mit deinem Team.

“Baue zuerst intern eine Markengemeinschaft auf”, rät Stauber. “Versammle dein Team mit einer klaren Vision und einem gut ausgearbeiteten Markenzweck und gib den Mitarbeitern die Systeme an die Hand, die sie brauchen, um das Markenversprechen einzulösen. Dann können sie jeden Tag großartige Markenerlebnisse für die Kunden schaffen”.

Wenn Sie bspw. ein Fitnessunternehmen sind, gehen sie doch mal mit Ihren Mitarbeitern zum Training und danach trinken Sie noch gemeinsam einen Post Workout Shake. So schaffen Sie ein freundschaftliches Miteinander bei der Arbeit und lassen Ihre Mitarbeiter an die Unternehmensphilosophie glauben.

3. Mach dich für ein soziales Anliegen stark, das die Wirkung beim Kunden erhöht.

“Marken, die eine soziale Wirkung haben, die der größeren Gemeinschaft hilft, sind besonders effektiv”, sagt Stauber. “Wenn deine Kunden ein Produkt kaufen und dein Unternehmen mit jedem Verkauf an bedürftige Menschen spendet, ist das eine gute Möglichkeit, eine größere Gemeinschaft zu unterstützen und gleichzeitig die Gemeinschaft um deine Marke herum aufzubauen.

4. Involviere deine Kunden per Video.

“Da wir maßgeschneiderte Kleidung für Männer und Frauen entwerfen, werben wir oft bestehende Kunden als unsere Models an”, sagt Li. “Wenn wir Videofilme drehen, dann fast ausschließlich mit Kunden aus dem wirklichen Leben”, sagt Li.

Das Fitnessunternehmen Kettlebell Kings stellt seine Kunden auch per Video vor.

“Wir geben die von Kunden eingereichten Videos weiter und zitieren die Kunden immer auf den Videos”, sagt der Firmeninhaber und Mitbegründer Jay Perkins.

Die Methode von Kettlebell Kings fördert das Teilen, was laut Perkins einen guten Beitrag zum Aufbau der Gemeinschaft leistet.

“Die Leute wollen uns taggen, damit sie mit ihren geteilten Kommentaren auf unserer Seite erscheinen können”, sagt er. “Wenn wir auf Kundenbewertungen antworten, bedanken wir uns für die Käufe und Bewertungen und bitten sie, uns zu taggen, damit sie wissen, dass wir posten.

“Tools wie Instagram Stories erlauben einen wirklich authentischen Blick auf das, was in einer Firma vor sich geht”, sagt er. “Unterdurchschnittlich produzierter, laufender Inhalt funktioniert besser als hochproduzierter, weil er sich echt anfühlt”.

5. Entwickle eine wertorientierte Präsenz in sozialen Medien.

Der Schlüssel beim Posten in sozialen Medien ist es, Inhalte zu teilen, die das Leben der Kunden verbessern und gleichzeitig die Gemeinschaft um dein Unternehmen herum aufbauen.

“Sponsere eine Facebook-Gruppe und mache sie zur lebendigsten innerhalb ihres Themas”, schlägt Andra vor. “Wenn du ein Lebensmittelunternehmen bist, gründe eine Gruppe zum Teilen von Rezepten. Wenn du ein Betten-Hersteller bist, gib Empfehlungen für gute natürliche Schlafmittel. Wenn du ein Schuhhersteller bist, gründe eine Laufgruppe. Mache regelmäßig Werbegeschenke, einschließlich gesponserter Reisen. Sei transparent, was das Sponsoring der Gruppe angeht, aber ansonsten lass es um das Thema gehen, nicht um deine Marke”.

6. Erstelle pädagogische Blog- und E-Mail-Inhalte.

“Kunden zusätzliche Informationen per E-Mail und Blog-Einträge zu geben, kann eine großartige Möglichkeit sein, die Gemeinschaft aufzubauen”, sagt Smith. “Füge noch ein paar Vergünstigungen und Promos hinzu, damit deine Klickraten hoch bleiben.

Schreiben Sie themenrelevante Beiträge für Ihre Community. Als Fitness Unternehmen, dass bspw. Fitnessprodukte verkauft, dann schreiben Sie interessante Beiträge über Gelenkschmerzen beim Sport und geben detaillierte Info´s über Gelenk Kapseln. Somit können Sie einen Markenlifestyle aufbauen und gleichzeitig Werbung für Ihre Brand machen.

“Dieser kostenlose Wert ist wichtig”, fährt sie fort, “denn die Käufer werden nicht das Gefühl haben, dass deine Produkte so teuer sind, wenn sie regelmäßig mit nützlichen Informationen von dir hören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *